Pressestimmen


Barbara Weißenbecks Speisekarte ist ein Glücksfall. […] Endlich mal ein Gasthof, bei dem Süßwasserfisch aus bayrischen Seen großgeschrieben wird […]
Frankfurter Allgemeine
Sonntagszeitung

Es fällt schwer, nicht ins Schwärmen zu geraten, wenn man hier einmal zur Gast war. Liegt es am Wirtsgarten, der sommers so grünt und blüht wie ein Cottagegarten, liegt es am schnuckeligen Äußeren des Gasthauses, oder liegt es am Interieur, das eine anheimelnde Mischung aus Jagdstüberl und romantischem Landhäuschen darstellt? Es liegt an allem und noch viel mehr: nämlich an der guten Küche von Barbara und Elisabeth Weißenbeck. [...] Vielmehr kommt die nicht abgehobene, süddeutsch-mediterrane Landhausküche der Weißenbecks ganz selbstverständlich daher. Ob Braten, Wild aus eigener Jagd, Fisch oder Innereien – alles wirkt fein, leicht, stimmig interpretiert, gerade so, wie man sich das immer wünschen würde, aber nicht überall bekommt.
Gault Millau

Im familiär geführten Gasthaus verbindet sich bayerische Bodenhaftung mit mediterraner Beschwingtheit! Das Fleisch für die Ochsenlende vom Grill kommt von Bauer Schwarz aus Facha und wird mit Rosmarinkartoffeln und Kräuterbutter zum deftigen Genuss. Die Lachsforelle kommt als Tatar mit Sauerrahmmousse, Kräutersalat und Radieserl daher, der Krustenbraten vom Schwäbisch-Hällischen Bioschwein wieder ganz zünftig mit hangeriebenem Kartoffelknödel und Krautsalat. Netter Service[…]
Der Feinschmecker

Ein ganz besonderes Landidyll mit üppig bepflanztem, im Sommer in tausend Farben blühenden Garten und sehr gemütlichen ländlichen Stuben. Die Chefin zeichnet für eine feine, saisonale Landküche verantwortlich, die nicht rustikal daherkommt, sondern mitunter überraschend feinsinnig arrangiert ist […]
Gusto 2013